Probst ist klimaneutral

Wie sieht ein zukunftsorientiertes Unternehmen in der Baumaschinenbranche aus? Welche Verpflichtungen hat die Probst GmbH gegenüber Kunden, Mitarbeitern und der Gesellschaft?

Probst GmbH, Erdmannhausen

Diese Fragen beantwortet der schwäbische Weltmarktführer im Bereich Greif- und Verlegetechnik doppelt: Mit der akkubetriebenen Greenline Produktfamilie und der Zertifizierung der Probst GmbH als klimaneutrales Unternehmen. Eine Kombination, die sicherlich im Markt und auf der Baustelle Schule machen wird.

Mit der Greenline-Produktfamilie bietet das Unternehmen eine Vielzahl an Maschinen, die emissionsfrei, geräuscharm und elektrisch arbeiten. Bereits im letzten Jahr hat Probst die weltweit erste vollelektrische Verlegemaschine mit innovativer Akku-Technologie auf den Markt gebracht. Doch Innovation ist hier kein Selbstzweck: Diese Maschine setzt neue Standards im Markt für das abgaslose Arbeiten in Hallen und Räumen, wie Tiefgaragen, oder das geräuschlose Verlegen in Innenhöfen.

Nachhaltigkeit und die Herstellung von Baumaschinen und Werkzeugen – passt das zusammen? „Ein klares Ja!“, sagt der Probst-Geschäftsführer Eric Wilhelm. Das Unternehmen ließ für seine deutschen Standorte die Emissionsbilanz ermitteln. Dahinter steckt einiges an Arbeit für die Probst-Mitarbeiter, schafft aber auch ein Bewusstsein für das Thema Klimaschutz in den Abteilungen und Produktionsbereichen.

„Das Ergebnis hat uns erst einmal nachdenklich gemacht“, so Wilhelm. „Wir bewerteten anhand von Kennzahlen den CO2-Verbrauch, den jede Komponente verursacht - vom eingesetzten Vorprodukt oder Rohstoff bis zum Transport zu unseren internationalen Kunden.“ Diesen CO2-Verbrauch gilt es kontinuierlich zu reduzieren und auszugleichen.

Probst beteiligt sich zur Neutralisierung der Klimaschädigung an der Aufforstung von Wäldern in Südamerika. Hochwertige und langlebige Holzprodukte werden angepflanzt, die große Mengen an Kohlendioxid aus der Atmosphäre speichern. Diese Maßnahme wirkt weltweit, denn der Klimawandel ist global und die Treibhausgase verteilen sich gleichmäßig in der Atmosphäre. Nur die Summe der Treibhausgase ist weltweit entscheidend, nicht der Ort, an dem die CO2-Emissionen ausgestoßen oder eingespart werden.

Der Klimaschutz ist ein zentrales Thema für die familiengeführte Alveus-Unternehmensgruppe, zu der die Probst GmbH gehört. Die ALVEUS legt großen Wert auf nachhaltiges, ressourcenschonendes Wirtschaften. Alle Gruppenunternehmen haben das Siegel der Klimaneutralität.

Das Maßnahmenpaket ist nur ein erster Schritt für den schwäbischen Mittelständler. „Langfristig müssen wir bei Probst den CO2-Verbrauch senken. Dies wird uns nur durch die Summe vieler kleiner Maßnahmen gelingen“, ist sich der Probst-Geschäftsführer sicher. Probst hat bereits Projekte vorbereitet oder gestartet, von Maßnahmen im Bereich Einkauf, dem Werkzeugverbrauch bis hin zum Angebot eines Fahrradleasings für Mitarbeiter.

Als Weltmarktführer im Bereich Greif- und Verlegetechnik ist Probst auf der Baustelle zuhause. An den Produktionsstätten in Baden-Württemberg und Thüringen stellt das Unternehmen Maschinen und Werkzeuge für den effizienten Straßenbau, Galabau, Hoch- und Tiefbau und das Handling im Baustoffwerk her. Mehr als 175 Mitarbeiter arbeiten weltweit für Probst. Im Inland unterstützt ein Netz von über 350 Probst Fachhändlern und Mietpartnern die Kunden aus der Baubranche dabei. Im Ausland sind weitere 45 Fachhändler für Probst im Markt aktiv.

Haben Sie Fragen?

Keine Umwege, Hand drauf! Per E-Mail, Telefon oder App – unser Team ist für Sie da, um schnell und kompetent die passende Lösung zu finden.

making hard work easier: schwere Arbeit leichter machen

Ob im Hoch- oder Tiefbau, ob im Garten oder auf der Straße: Wir sind auf allen Baustellen zuhause. Unsere Maschinen und Werkzeuge machen das Leben für alle leichter, die mit Pflastersteinen, Rohren und anderen Betonprodukten arbeiten. Weil wir Effektivität und Ergonomie in den Vordergrund rücken, sind wir durch zahlreiche Innovationen Weltmarktführer im Bereich Greif- und Verlegetechnik geworden.

Ihre Erwartungen als Kunde sind klar: Die Arbeit vereinfachen, effizienter gestalten – und natürlich sollen die Maschinen zuverlässig ihren Dienst tun. Für diese täglichen Herausforderungen bieten wir  maßgeschneiderte und nachhaltige Lösungen, seien es Baustellengeräte für alle Anwendungszwecke, zum Beispiel Verlegemaschinen für Pflastersteine, oder Maschinen für die Lagerhaltung und das Material-Handling in Baustoffwerken. Unsere LKW-Kran-Anbaugeräte erleichtern Transport und Verladen im Lager und auf der Baustelle, unsere Profi-Handwerkzeuge für alle Zwecke helfen beim Verlegen und Einsetzen.

Zur bekannten Probst-Qualität gehört auch der Probst-Service: In unseren Fahrerschulungen bilden wir Ihre Mitarbeiter zu Spezialisten für unsere Geräte und Maschinen aus. Unser Profi-Service kümmert sich um alle Fragen und Probleme, die im Arbeitsalltag entstehen können.

Wir sind weltweit mit über 450 Vertriebspartnern präsent – mehr als 350 davon bilden in Deutschland ein dichtes Netz zu Ihrer Unterstützung. Seit mehr als 60 Jahren sind wir kontinuierlich gewachsen; über 160 Mitarbeiter arbeiten bei Probst in Erdmannhausen bei Stuttgart und in unserem Kompetenzcenter Roboterfertigung in Köntiz bei Jena. Mit eigenen Niederlassungen in Großbritannien, Frankreich, Italien, Polen und den USA sind wir überall für Sie da.