Die Megatrends im Blick: Dr. Richard Gärtner ist neuer Entwicklungsleiter der Probst GmbH

Steinlage greifen, transportieren und sauber im Splittbett ablegen. „Klasse, wie gut das funktioniert – und dann auch noch so leise!“, freut sich Dr. Richard Gärtner aus der Kabine der elektrischen Verlegemaschine VM-301-GREENLINE. Für den neuen Entwicklungsleiter bei Probst ist es selbstverständlich, seine Arbeitsumgebung nicht nur auf dem Papier kennen zu lernen, sondern „Hands-on“ selbst zu erleben.

Dr. Richard Gärtner – Entwicklungsleiter Probst GmbH

Am Hauptsitz von Probst in Erdmannhausen (Baden-Württemberg) liegen die Versuchsflächen direkt neben dem Entwicklungsbüro. So hat der promovierte Maschinenbauer Dr. Gärtner beste Möglichkeiten alle Probst-Produkte auszuprobieren.

Enger Austausch für optimale Ergebnisse

Zum neuen Verantwortungsbereich von Dr. Gärtner gehört die Neu- und Weiterentwicklung der Probst Produktlinien sowie die Sonderkonstruktion individueller Kundenaufträge. Ebenso verantwortet er das Servicecenter, die Versuchsabteilung und die Dokumentation. Dr. Gärtner sieht große Vorteile in diesem Zusammenschluss: „Die einheitliche Führung gewährleistet einen optimalen Austausch zwischen den Abteilungen: Der Versuch unterstützt die Entwicklung durch direktes fachkundiges Feedback. Produktwünsche und Verbesserungsvorschläge der Kunden gibt die Serviceabteilung an die Entwicklung weiter. Die entwickelten Produkte werden mit einer umfangreichen Dokumentation ausgeliefert. Mit klar strukturierten, leicht verständlichen Bedienungsanleitungen nach EU-Maschinenrichtlinie schaffen wir die besten Voraussetzungen dafür, dass die Kunden die Produkte sicher und bestimmungsgemäß bedienen. So erschaffen wir Schritt für Schritt ein optimales Kundenerlebnis.“.

Digitalisierung als zukünftiger Game Changer auf der Baustelle

Intelligent, vernetzt und immer aktuell – so stellt sich der neue Entwicklungsleiter die Probst Maschinen der Zukunft vor. Seit über 20 Jahren ist Dr. Gärtner in der Maschinen- und Werkzeugindustrie aktiv und verfolgt hochinteressiert die Megatrends: „Digitalisierung ist ein essenzieller Faktor für Effektivitätssteigerungen. Das Ziel ist die autonome Baustelle für Probst Maschinen – die Baustelle 4.0. Vernetzte Baumaschinen können Planungsänderungen ohne Zeitverzug übermitteln. Das verhindert Planungsstau und ermöglicht einen durchgängig sinnvollen Ressourceneinsatz. Verkürzen sich die Standzeiten, können Straßen- und Tiefbauer effizienter planen und mehr Aufträge annehmen. Da steckt also ein echter Mehrwert für den Kunden drin.“

Probst – ein nachhaltiger Arbeitgeber

Wieso hat sich Dr. Richard Gärtner für Probst als Arbeitgeber entschieden? „Besonders beeindruckt hat mich die umweltbewusste Ausrichtung, die Probst seit Jahren mit der Serie GREENLINE verfolgt.“, antwortet Dr. Gärtner. „Ressourcenschonende Maschinen zu entwickeln ist eine spannende Herausforderung. Probst bietet den Kunden umweltfreundliche Produkte, deren Laufzeit und Effizienz beeindrucken. Diesen Baumaschinen-Trend möchte ich weiterverfolgen und gleichzeitig neue Geschäftsfelder mitaufbauen.“  

„Wir haben mit Herrn Dr. Gärtner einen branchenerfahrenen und innovativen Experten für unser Team gewinnen können.“, freut sich Probst-Geschäftsführer Eric Wilhelm. „Die Stärke der Marke Probst ist traditionell die Entwicklung cleverer Produkte, die schwere Arbeit auf der Baustelle und in Betonwerken leichter machen. Herr Dr. Gärtner übernimmt deshalb eine wichtige Aufgabe, auch für das kontinuierliche und internationale Wachstum unserer Unternehmensgruppe.

Haben Sie Fragen?

Keine Umwege, Hand drauf! Per E-Mail oder Telefon – unser Team ist für Sie da, um schnell und kompetent die passende Lösung zu finden.

making hard work easier: schwere Arbeit leichter machen

Ob im Hoch- oder Tiefbau, ob im Garten oder auf der Straße: Wir sind auf allen Baustellen zuhause. Unsere Maschinen und Werkzeuge machen das Leben für alle leichter, die mit Pflastersteinen, Rohren und anderen Betonprodukten arbeiten. Weil wir Effektivität und Ergonomie in den Vordergrund rücken, sind wir durch zahlreiche Innovationen Weltmarktführer im Bereich Greif- und Verlegetechnik geworden.

Ihre Erwartungen als Kunde sind klar: Die Arbeit vereinfachen, effizienter gestalten – und natürlich sollen die Maschinen zuverlässig ihren Dienst tun. Für diese täglichen Herausforderungen bieten wir  maßgeschneiderte und nachhaltige Lösungen, seien es Baustellengeräte für alle Anwendungszwecke, zum Beispiel Verlegemaschinen für Pflastersteine, oder Maschinen für die Lagerhaltung und das Material-Handling in Baustoffwerken. Unsere LKW-Kran-Anbaugeräte erleichtern Transport und Verladen im Lager und auf der Baustelle, unsere Profi-Handwerkzeuge für alle Zwecke helfen beim Verlegen und Einsetzen.

Zur bekannten Probst-Qualität gehört auch der Probst-Service: In unseren Praxisschulungen bilden wir Ihre Mitarbeiter zu Spezialisten für unsere Geräte und Maschinen aus. Unser Profi-Service kümmert sich um alle Fragen und Probleme, die im Arbeitsalltag entstehen können.

Wir sind weltweit mit über 1.200 Vertriebspartnern präsent – mehr als 350 davon bilden in Deutschland ein dichtes Netz zu Ihrer Unterstützung. Seit mehr als 60 Jahren sind wir kontinuierlich gewachsen; über 175 Mitarbeiter arbeiten bei Probst in Erdmannhausen bei Stuttgart und in unserem Kompetenzcenter Roboterfertigung in Köntiz bei Jena. Mit eigenen Niederlassungen in Großbritannien, Frankreich, Italien, Polen, Kanada und den USA sind wir überall für Sie da.