Über 10 Jahre Engagement für Kinder- und Jugendarbeit


03. Februar 2015

Neben der Unterstützung von internationalen Hilfsprojekten ist es bei der Probst Greiftechnik Verlegesysteme GmbH schon seit vielen Jahren gute Tradition sich auch für die Projekte direkt in der Heimatregion stark zu machen. Sei es beim Projekt „Schulfrucht“ für gesunde Ernährung, mit finanzieller Unterstützung oder auch einmal ganz direkt mit Werkzeugen und Maschinen aus der eigenen Fabrikation. Auch die Kindergärten in Könitz – dem Sitz der Probst-Niederlassung in Thüringen – werden jährlich mit einer Spende bedacht.

Über eine jährliche Spende für die Kinder- und Jugendarbeit kann sich die baden-württembergische Gemeinde Erdmannhausen – der Stammsitz der Firma Probst - bereits seit über 10 Jahren freuen. Im Februar 2015 erfolgte die Scheckübergabe direkt vom Geschäftsführer Martin Probst an die Bürgermeisterin von Erdmannhausen Birgit Hannemann. Die gespendeten 3.000 Euro kommen den Schul-AGs der Astrid-Lindgren-Schule, den Gemeindekindergärten, dem Kinderhaus und der Ortsbücherei zu Gute.  

Viele Probst-Mitarbeiter kommen selbst aus Erdmannhausen, so ist es nicht unwahrscheinlich, dass unter den Kindergarten- und Schulkindern denen die Unterstützung zu Gute kommt, ein paar zukünftige Auszubildende sind. Mit einem Augenzwinkern könnte man also glatt behaupten: Bei Probst beginnt die Nachwuchsförderung schon in den Kinderschuhen.