Pflasterverlegung “smart and green”


09. April 2019

Die neue Greenline-Serie

Weltpremiere auf der bauma 2019: Die Probst GmbH präsentiert die weltweit erste vollelektrische Pflaster- und Platten-Verlegemaschine VM-301-Greenline. Sie ist eine von drei neuen Produkten des führenden Herstellers für Greif- und Verlegetechnik, die nun ganz auf Akku-Technologie setzen und damit ein emissionsfreies, umweltfreundliches und ergonomisches Arbeiten ermöglichen. Teil der Greenline-Serie ist darüber hinaus das neue Vakuum-Anbaugerät SH-2500-Greenline und das Vakuum-Handverlegegerät Flieguan-Akku-Handy FXAH-50. Das Greenline-Verlegekonzept von Probst ist Finalist für den bauma-Innovationspreis 2019.

Vollelektrische Pflasterverlegemaschine
Sechs Stunden ohne Nachladen. Während die Mitarbeiter auf der Baustelle Mittagspause einlegen müssen, könnte die weltweit erste vollelektrische Pflaster- und Platten-Verlegemaschine von Probst eigentlich durcharbeiten. Denn ihre Lithium-Ionen-Akkus sind auf Ausdauer ausgelegt. Wird der VM 301-Greenline auch eine Mittagspause mit kurzer Zwischenladung gegönnt, ist sogar ein Betrieb bis zu acht Stunden, also bis Feierabend, möglich. Optional kann die Reichweite mit einem dritten Akku erhöht werden.

Die Akkutechnik hat dabei einen schönen Nebeneffekt für den Bediener dieser Maschine: sie ist sehr laufruhig und ermöglicht dadurch ein langes, ermüdungsarmes Arbeiten. Alle Anbaugeräte dieses vollelektrischen Trägergeräts werden dabei zuverlässig mit einer Leistung von 5 kW über die Arbeitshydraulik versorgt. Das bewährte Bedienkonzept mit Lenkrad und Joystick wurde übernommen. Gewohnt komfortabel zeigen sich auch die übersichtlich angeordneten Bedienelemente und die gute Sicht auf Anbaugeräte wie die Zange, mit der ein kompletter Pflasterstein-Verbund aufgenommen und versetzt werden kann.


Vollelektrisches Vakuum-Anbaugerät
Ausdauer und auch Kraft beweist ebenso das Vakuum-Anbaugerät SH-2500-Greenline von Probst. Saugdichte Beton- und Natursteinelemente bis zu 2500 kg lassen sich damit bequem und sicher mit einem Lastenträger versetzen. Dabei steht die Akku-Variante des bewährten Probst-Klassikers (mit 230 V-Wechselstrom oder Benzinmotor) in puncto Leistung in nichts nach. Der leistungsstarke und wiederaufladbare Akku trotzt den starken Belastungen und ermöglicht einen Betrieb von bis zu sechs Stunden.


Vollelektrisches Vakuum-Handgerät
Netzunabhängig präsentiert sich auch das dritte Greenline-Produkt im Bunde: der Flieguan-Akku-Handy FXAH-50. Auch dieses Handgerät für einfaches und rückenschonendes Heben, Versetzen und Verlegen von Natursteinen, Platten und Fliesen ist mit seinem Lithium-Ionen-Wechselakku räumlich noch flexibler einsetzbar.


Umwelt- und benutzerfreundlich
Der Trend zu leistungsfähiger Akkutechnik nimmt gerade auch im Galabau mehr und mehr Fahrt auf. Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Gerade im urbanen Umfeld, in den Innenstädten, in der Nähe von Schulen, Kindergärten und Krankenhäusern, aber auch in Tiefgaragen, gelten immer strengere Schadstoff- und Schallemissions-Grenzwerte. Die Greenline-Produkte von Probst schützen hier Mensch und Umwelt vor Luft- und Lärmverschmutzung.

Der Wartungsaufwand der Elektromotoren ist gleich null. Somit werden mit den Greenline-Maschinen unliebsame Folgekosten vermieden.

Die Greenline-Innovationen werden erstmals auf der bauma auf dem Probst-Stand präsentiert. Die Jury des bauma-Innovationspreises zeigte sich bereits im Vorfeld sehr beeindruckt. So steht das Greenline-Verlegekonzept nach zwei Auswahlrunden als Finalist für den bauma Innovationspreis fest.